Tinnitus

Die Übersicht

Syndrome bei Tinnitus

Syndrome bei Tinnitus

Download der Übersicht als PDF.

 

Das Dekokt bei Tinnitus

Leichter Leber-Blut-Mangel, Leber-Qi-Stagnation, Milz-Qi-Mangel

Erweitertes Umherstreifen Pulver Jia Wei Xiao Yao San
Chinesischer NamePharmazeutischer NameMenge
Mu Dan PiMoutan cortex9,0 g
Chai HuBupleuri radix9,0 g
Dang GuiAngelicae radix sinensis9,0 g
Bai Shao YaoPaeoniae radix alba9,0 g
Bai ZhuAtractylodis rhizoma macro.9,0 g
Fu LingPoria sclerotum cocos9,0 g
Zhi ZiAurantii fructus immatus6,0 g
Bo HeMenthae herba6,0 g
Gan CaoGlycyrrhizae radix6,0 g
Sheng JiangZingiberis rhizoma recensis6,0 g

 

Das Einzelkraut

Moutan cortex radicis, MuDanPi

SynonymeStrauchpäonienwurzelrinde,
MuTanPi, TanPi
Cortex of the tree peony root
VerwechslungenClematidis armandii caulis = (Chuan)MuTong
StammpflanzePaeonia suffruticosa Andrews; Ranunculaceae
VorkommenMittel- und Nordwestchina
GeschmackSchwach scharf, schwach bitter
EnergieSchwach kalt, stark absenkend
KlasseDuftende Gräser
MeridianeTiefe, unterer Wärmebereich, Herzbeutel-Leitbahnen, Herz, Leber, (Niere)
Dosierung6-12g/d
WirkungDesinfizierend, sedierend, analgetisch
IndikationFieber, Infektionskrankheiten, roter Zungenkörper, Nasenbluten, blutiger Auswurf, Blut im Urin, Hämatome, Amenorrhoe, Dysmenorrhoe, Abzesse, Schwellungen
NebenwirkungKeine Bekannt
KontraindikationKnoblauch, Coriandri Fructus, Arsenicum, Kälte, verstärkte Schweißneigung, verstärkte Menstruation, Schwangerschaft und Stillzeit

 

Abbildung:

Moutan cortex radicis, MuDanPi

Moutan cortex radicis, MuDanPi

Moutan cortex radicis, MuDanPi

copyright by Lydia Buhn/Kurmark-Apotheke; Quelle: 1,2,3,11,16

 

Akupunkturpunkte bei Tinnitus

Magen 40= Feng Long (üppige Fülle)

Lokalisationshilfe:

Der Punkt befindet sich am Bauch des Wadenmuskels, der in der Regel eine üppige Fülle aufweist.In der Mitte einer Verbindungslinie zwischen Ma 35 und Ma 41, 2 Querfinger lateral vom Tibiarand.

Wirkrichtung:

Schleimlösend, leitet Nässe aus, reguliert Magen und Milz, beruhigt den Geist, macht die Nebengefäße durchgängig.

Moderne Indikationen:

Viel Schleim, Asthma, Husten, Brustschmerzen und Völle, Schwellung und Halsschmerzen, Epilepsie, Manie, Depressionen, Schwindel, Kopfschmerzen, Wei- und Bi-Syndrome der unteren Extremitäten, Verstopfung.

Der Praxistipp:

Bei allen Schleimproblemen, sowohl sichtbarer (Sputum) als auch unsichtbarer (wie betäubt, Schleim, der das Herz vernebelt) Schleim; hier sedierend nadeln

 

 

Für diesen Beitrag sind keine Schlagworte vorhanden.